Nachhaltigkeit bei CUSTOMY

Wir bei CUSTOMY legen sehr viel Wert auf das Thema Nachhaltigkeit. Sowohl auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Printmedien und Papier als auf unsere nachhaltige Unternehmenskultur und einen Ausgleich des CO2 Fußabdrucks. Zur Förderung der Nachhaltigkeit von Druck und Papier gibt es seit einigen Jahren die globale Initiative „Two Sides“.
Diese entlarvt Mythen und irreführende Umweltangaben, die zum Teil von einigen der weltweit größten Unternehmen verbreitet wurden. Mit Studien und einer erfolgreichen Anti-Greenwashing-Kampagne werden in eindrücklicher Art und Weise die Fakten der Nachhaltigkeit von Printmedien dargestellt. Wir fassen einige Punkte zusammen.

Papier vs. Digitale Kommunikation

Mythos: Druck- und Papierprodukte sind verschwenderisch
Fakt: Papier ist eines der am häufigsten recycelten Produkte der Welt

Fakten

  • 90% des Holzes der europäischen Papierindustrie stammt aus europäischen Wäldern.
  • Die europäische Waldfläche wächst täglich um die Fläche von über 1500 Fußballfeldern.
  • Eine nachhaltige Waldbewirtschaftung sichert die Artenvielfalt und bewahrt Wälder für künftige Generationen
  • Papier ist in hohem Maße recycelbar und natürlich nachhaltig
  • Frischfasern aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern werden benötigt, um den Papierkreislauf aufrechtzuerhalten
  • Die europäische Recyclingquote liegt bei über 72% (dies ist die höchste aller Recyclingstoffe)
  • Die europäische Zellstoff- und Papierindustrie ist der größte Einzelverbraucher und gleichzeitig Produzent von erneuerbaren Energien in Europa.
  • Handys, Laptops, Tablets und andere Kommunikationsmittel verursachen jährlich 9 Mio. Tonnen Elektroschrott.
  • Cloud Computing Services verbrauchen jährlich doppelt so viel Strom wie das gesamte Vereinigte Königreich.
  • Viele Verbraucher wertschätzen papierbasierte Kommunikation

Beeindrucken Sie Ihre Kunden mit nachhaltigen Print! 

Martyn Eustace, Vorsitzender von Two Side fasst zusammen:
“Die Verbraucher sollten nicht ermutigt werden, durch irreführendes “grünes” Marketing gänzlich auf Papier zu verzichten. Die wahren Umweltvorteile von Papier werden durch diese falschen Botschaften völlig ausgeblendet. Papier ist ein erneuerbares und recycelbares Produkt, das, wenn es verantwortungsbewusst produziert und verwendet wird, eine nachhaltige Art der Kommunikation sein kann. Die Forst- und Papierindustrie ist auf nachhaltige Wälder angewiesen. Denn sind sie die wichtigsten Hüter dieser wertvollen und nachwachsenden Ressource.”

Natürlich lieben Sie Papier

“Natürlich lieben Sie Papier” – so lautet der neue Two Sides-Slogan. Eine neue Studie von Royal Mail MarketReach und Warc zeigt, dass fast die Hälfte der Generation Z Werbebriefen vertraut und 42 % nach dem Erhalt einer Direktwerbung online nach einer Marke gesucht haben. Unter dem Titel “Driving Effectiveness Through Direct Mail” stellt der Bericht fest, dass 20 % der 15- bis 24-Jährigen aufgrund einer Postwurfsendung einen Kauf getätigt haben, während 84 % einen QR-Code gescannt haben, was sie dazu veranlasste, online mit einer Marke zu interagieren.
“Es besteht der Eindruck, dass die Generation Z nicht auf Post reagiert, was bedeutet, dass sie keine Post zugeschickt bekommt. Das schafft eine riesige Chance für Engagement”.
“Es hat eine deutliche Verschiebung bei den Einzelhändlern stattgefunden, die aufgrund des Niedergangs der Einkaufsstraßen Mailmarketing einsetzen”, sagt Phil. “Marken müssen jetzt direktere Formen des Marketings nutzen.
Phil Ricketts
Wholesale Commercial Director bei Royal Mail MarketReach

Eine internationale Umfrage unter mehr als 10.700 Verbrauchern, die 2017 von Two Sides in Auftrag gegeben wurde, ergab:

  • Verbraucher weltweit lesen lieber die gedruckte Version von Büchern (72 %), Zeitschriften (72 %) und Zeitungen/Nachrichten (55 %) als digitale Optionen.
  • Viele Befragte gaben auch an, dass das Lesen in gedruckter Form mehr Spaß macht als das Lesen in elektronischer Form.
  • Mehr Verbraucher glauben, dass sie ein tieferes Verständnis von Nachrichtengeschichten erhalten, wenn sie Printmedien lesen (65 %), als wenn sie Online-Nachrichtenquellen lesen (49 %).
  • Darüber hinaus vertrauen die Verbraucher den Geschichten, die sie in gedruckten Zeitungen lesen (51 %), mehr als Geschichten, die sie in sozialen Medien finden (24 %).
  • Viele Verbraucher (68%) achten nicht auf Online-Werbung und 57% tun ihr Bestes, um diese zu vermeiden.
  • 89% der Verbraucher sind der Meinung, dass sie das Recht haben sollten zu wählen, wie sie Mitteilungen (gedruckt oder elektronisch) von Finanzorganisationen und Dienstleistern erhalten, ohne zusätzliche Kosten.
Kontakt: 
Two Sides Deutschland, Fasanenweg 3, 21227 Bendestorf, T: 00 49 (0)40 41 40 63 90 / E: akk@twosides.info; www.de.twosides.info 

Kommentare sind geschlossen.